Räuchertonne


Zum Kaufratgeber springen

Aufbau Welches Material? Premium Einsteiger Kalträuchern Heizmethode Fassungsvermögen Nötiges Zubehör

Die Räuchertonne erfreut sich insbesondere bei Anglern und Jägern großer Beliebtheit. Wie der Name schon sagt ähnelt ihre Form einem Fass. Die Lebensmittel werden in der Tonne entweder liegend oder auch manchmal hängend geräuchert. Räuchertonnen gibt es bereits seit Jahrhunderten. Früher bestanden sie aus Massivholz und das primäre Ziel war das Haltbarmachen von Lebensmitteln. Heute hat sich das Ganze jedoch geändert: Die Räuchertonne ist aufgrund ihrer Mobilität sehr beliebt. Es gibt jedoch auch beim Kauf eine Räuchertonne einiges zu beachten. Billige Modelle taugen in der Regel nicht viel und verderben nur den Spaß am Räuchern. Das Ergebnis ist meist eher enttäuschend. Eine gute Räuchertonne hingegen erleichtert den Vorgang und bringt somit das perfekte Raucharoma in deine Mahlzeit.

 

So ist die Räuchertonne aufgebaut

Räuchertonne AufbauEs gibt unterschiedliche Modelle, die sich auch im Aufbau unterscheiden. Wir versuchen nichts desto trotz den groben Aufbau einer typischen Räuchertonne zu beschreiben. Die Räuchertonne besteht auf mehreren Ebenen.  In der untersten Ebene befindet sich die Brennkammer. An dieser Stelle wird der Ofen mit Brennmaterialien befüllt und angeheizt. Die Räucherspäne/ Räucherchips/ Räucherchunks finden hier in der Regel ihren Platz. Bei manchen Modellen kommt auf der nächsten Ebene ein Wasserbehälter.  Der Wasserdampf soll das Räuchergut besonders saftig halten. Die Wasserschale kann aber natürlich auch leergelassen werden. Bei anderen Modellen befindet sich statt der Wasserschale eine Abtropfplatte an dieser Stelle. Diese verhindert, dass Fett direkt auf das Räuchermehl oder die Glut tropft. Die oberen zwei Ebenen dienen rein dem Räuchergut. Hier findet man in der Regel ein Rost vor, auf das die Lebensmittel gelegt werden können. Der Deckel schließt die Räuchertonne von oben ab. Am Deckel befinden sich in der Regel Thermometer, Tragegriff und eine Luftzufuhrregelung.

 

Thermometer

Das sollte man beim Material beachten

Wie bereits erwähnt bestand die Räuchertonne früher aus Massivholz. Heutzutage werden sie jedoch aus Edelstahl, verzinktem Stahlblech oder alumierten Stahl hergestellt. Dieses in der Regel bei günstigen Modellen lackiert bzw. beschichtet. Verzinktes Stahlblech steht in der Kritik. Es soll insbesondere bei höheren Temperaturen giftig für den menschlichen Körper sein. Wer sichergehen will, greift lieber zu Edelstahl. Edelstahl gilt sowieso als besonders witterungsbeständig und bietet lange Spaß am Räuchern. Mit der passenden Pflege kann man sich dann ein paar Jahre an der Räuchertonne erfreuen.

 

Unterschiede zwischen Premium- und Einsteigermodell

Eine Räuchertonne gibt es bereits ab etwa 40€. Nach oben gibt es jedoch keine erkennbare Grenze. Für eine Profi Räuchertonne kann man auch schnell 1000€ bezahlen. Doch wo liegt eigentlich der Unterschied?

Die Unterschiede sind nicht nur im Resultat zu schmecken. Die Verarbeitung der Profimodelle ist deutlich besser. Die Räuchertonne ist dicht und lässt keinen Rauch unerwünscht entweichen. Das Thermometer ist im Gegensatz zum Einsteigermodell sehr genau. Eine meist zusätzliche Öffnung für Kabel ermöglicht das Nachrüsten mit einem digitalen Thermometer. Das Material ist sehr robust und langlebig. Bei günstigen Modellen müssen oft eigene Modifikationen vorgenommen werden, da die Handhabung nicht immer perfekt durchdacht ist.

 

Kalträuchern in der Räuchertonne

ThermometerKalträuchern ist in der Räuchertonne auch möglich. Dazu sollte man beachten, dass die Räuchertonne mindestens eine Höhe von einem Meter aufweist. Diese ist nötig um die niedrige Räuchertemperatur von etwa 15 – 25 Grad Celsius nicht zu überschreiten. Bei kleineren Modellen wärmt sich der Innenraum zu sehr auf. Bei höheren Temperaturen fängt das Eiweiß an unerwünscht zu gerinnen und auszutreten. Kalträuchern macht die Lebensmittel lange haltbar und verpasst ihnen eine besonders intensive Rauchnote. Diese kann je nach verwendetem Räuchermehl variiert werden. Kalträuchern ist in der Räuchertonne übrigens etwas schwerer als im Räucherschrank. Wer große Mengen kalträuchern möchte, ist mit dem Räucherschrank besser bedient. Mehr zum Kalträuchern >

Heizmethoden der Räuchertonne

Kohle

Die Räuchertonne wird klassisch mit Holz oder Holzkohle befeuert. Dazu wird das Holz einfach in die Brennkammer gelegt. Die Räuchertonne gibt es optional auch mit Gasbrenner. Die Temperaturregelung ist hierbei leichter. Jedoch wird eine Gasflasche zum Betrieb benötigt.

 

Das Fassungsvermögen

Aal
Aal räuchern

Die Räuchertonne bildet die Mitte zwischen Räucherschrank und Tischräucherofen. Sie hat ein akzeptables Fassungsvermögen. Insbesondere die ausziehbare Teleskop-Räuchertonne erfreut sich bei Anglern großer Beliebtheit. Sie kann ihre Höhe zum Transport um die Hälfte reduzieren. In die durchschnittliche Räuchertonne passen je nach Durchmesser und Höhe etwa sechs Fische hinein.

Ist es möglich einen Aal in der Räuchertonne zu räuchern?

Der europäische Aal kann besonders lang werden. Um genau zu sein braucht man bei einem richtig langen Aal-Weibchen mindestens 1,5m Platz. Das Männchen hingegen kann nur bis zu einem Meter lang werden. Da diese Maximalgrößen nur sehr selten erreicht werden, lautet die Antwort: Ja man kann in einer großen Räuchertonne auch einen Aal räuchern. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen will und öfter Aale räuchert, sollte zum Räucherschrank greifen.

 

Was brauche ich außer der Räuchertonne noch zum Räuchern?

FrageDie Räuchertonne alleine reicht natürlich nicht um deinem Fisch/ Fleisch ein individuelles Raucharoma zu verpassen. Je nachdem wie du räuchern möchtest brauchst du noch ein wenig Räucherzubehör. Zum Heißräuchern brauchst du Holzkohle oder Holz zum Heizen des Ofens, Räucherchips bzw. Räucherchunks und evtl. Wasser für die Wasserschale. Mit Grillanzündern und Feuerzeug zündest du das Heizmaterial an.

Zum Kalträuchern braucht man neben der Räuchertonne einen Kaltraucherzeuger. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder man kauft sich eine Räucherschnecke mit Räuchermehl oder man greift zu einem Kaltrauchgenerator und der entsprechenden bevorzugten Füllung.  Um Fisch hängend zu räuchern sind evtl. noch Räucherhaken zu kaufen.


Zurück zu den Produkten