Räucherchips


Zum Kaufratgeber springen

Welches Holz zum Räuchern?

Räucherchips: Größer als Späne, kleiner als Chunks

Räucherchips bilden die Mitte wenn es um die Größe des Räucherholzes geht. Die Holzchips zum Räuchern haben eine Körnung zwischen einem und fünf Zentimetern. Besonders beliebt sind die kleinen Holzplättchen zum Heißräuchern. Der passende Geschmack kann aus gefühlt unendlich Holzsorten gewählt werden. Egal, ob Fisch, Hühnchen, Schwein oder etwas anderes Ausgefallenes: man findet immer das Richtige. Eines der Vorteile ist, dass man unterschiedliche Holzsorten bei Räucherchips besonders gut miteinander mischen kann. Für experimentierfreudige Räucherfreunde ist die kleine Holzvariante also ideal.

So könnt ihr die Holzchips zum Räuchern benutzen

Räucherchips eignen sich für das Räuchern mit einer Räucherbox auf Holzkohle oder im Gasgrill. Dabei werden die gewässerten Holzchips mit Alufolie umwickelt und über die Flamme/ Glut gelegt. Löcher im oberen Teil des Aluminium-Päckchens lassen genügend Rauch durch um dem Grillgut das gewollte Raucharoma zu verpassen. Sollte das Fleisch noch nicht fertig sein und kein Rauch mehr aus der Box kommen, so legt man ein paar Räucherchips nach.

Andere Räucherholz-Größen: RäuchermehlRäucherspäneRäucherchunks

Räucherchips wässern oder lieber lassen?

Ob das Holz vorher gewässert werden sollte oder nicht, ist ein umstrittenes Thema. Jeder schwört auf seine eigenen Methoden. Deshalb vorweg: Du solltest beides für dich selbst mal ausprobiert haben. Gewässerte Chips geben länger Rauch von sich. Es gibt jedoch Kritik, dass durch das Wässern das Raucharoma zu stark sein soll. Falls ihr eure Holzchips zum Räuchern wässern wollt, legt sie eine halbe bis ganze Stunde vorher ins Wasser. Man kann statt Wasser auch Rotwein oder Whiskey benutzen.

Welche Holzart passt zu meinem Vorhaben?

Eiche gibt ein sehr starkes Raucharoma von sich. Deshalb sollte man solche Sorten mit eher milden bzw. fruchtigen Sorten wie z.B. Apfelholz zu vermischen. Jede Holzsorte hat seinen individuellen Geschmack. Eine handvoll Wacholderbeeren bringt eine besondere Note in das Fleisch. Zu welchen Lebensmitteln welches Holz passt findest du hier heraus:
Welches Holz zum Räuchern?

 

Geld sparen beim Kauf

Wie auch bei anderen Gütern gibt es auch bei Räucherchips Möglichkeiten Geld zu sparen. Wir empfehlen gängige Hölzer wie zum Beispiel Buchenholz in großen Mengen zu kaufen. Man spart eine Menge Geld, wenn man statt einem Kilogramm direkt zehn kauft. Oft sind die Preise nur gering höher. Insbesondere, wenn man zu No-Name Produkten greift, ist großes Potenzial zum Sparen da. Aber Achtung: Eine gute Qualität ist bei Räucherchips ausschlaggebend für einen guten Geschmack.

 

Holzchips nur aus zuverlässiger Quelle

Wie bei allen Holzgrößen gilt auch bei den Räucherchips, dass man sich auf eine zuverlässige Quelle verlassen kann. Das falsche Holz kann nämlich den Geschmack versauen. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu gesundheitlichen Schäden führen. Räucherchips aus dem Online-Handel sind hier eher weniger das Problem, da hier die Standards eingehalten werden. Behandeltes, von Moos oder Pilzen befallenes Holz gelten beim Räuchern als No-Go.


Zurück zu den Produkten