Tischräucherofen


Zum Kaufratgeber springen

Der Tischräucherofen erfreut sich großer Beliebtheit. Das hat auch seine guten Gründe. Er bietet einige Vorteile, die andere Räucheröfen nicht bieten können. Aufgrund seiner kleinen Größe wird der Tischräucherofen gerne beim Campen, Angeln oder auf dem Balkon eingesetzt. Räucherbegeisterte ohne Garten kommen so auch an den eigen geräucherten Fisch. Die Bedienung ist einfach und trotzdem kann man im Geschmack durch verschiedene Räuchermehlsorten variieren. Der Tischräucherofen bietet einen perfekten Einstieg in das Räuchern. Er ist schnell aufgebaut, nahezu idiotensicher und schmecken tut das Ergebnis auch. Es gibt jedoch auch hier einiges beim Kauf zu beachten. Es gibt Unterschiede in der Verarbeitung, Handhabung, Heizmethode und Größe. Wir helfen bei der Frage welcher eigentlich der Richtige ist. Doch vorher muss man verstehen wie der Tischräucherofen eigentlich funktioniert.

 

Wie räuchert man im Tischräucherofen?

Aufgrund der kleinen Größe ist im Tischräucherofen nur Heißräuchern möglich.  Das Räuchern ist jedoch denkbar einfach. Heißräuchern dauert im Gegensatz zum Kalträuchern nicht lange. Heißgeräucherte Lebensmittel sind in der Regel zum direkten Verzehr gedacht. Das Haltbarmachen der Lebensmittel steht hingegen beim Kalträuchern im Vordergrund. Du möchtest Kalträuchern?

Roher Fisch

Schritt 1: Den Fisch vorbereiten

Bevor man mit dem Räuchern beginnt, sollte der Fisch (oder auch andere Lebensmittel) vorbereitet werden. Dazu gibt es einige Anleitungen auf unserer Seite. Am Besten legt man den Fisch am Tag vorher 8 bis 10 Stunden in eine Salzlake ein. Diese verlängert nicht nur die Haltbarkeit, sondern verpasst dem Fisch auch seinen besonderen Geschmack. Danach den Fisch kurz abwaschen und abtrocknen.

Schritt 2: Den Tischräucherofen mit Räuchermehl/ Räucherspäne befüllen

Am Boden des Räuchertopfs befindet sich eine Aussparung, in die die Räucherspäne gefüllt werden. Hier kann man nicht nur die Menge, sondern auch die Art des Räuchermehls variieren. Buchenholz ist universell einsetzbar und besonders beliebt beim Räuchern. Wir empfehlen beim Tischräucherofen nicht zu Räucherchips oder groben Räucherchunks zu greifen. Die Auffangplatte wird nun auf das Räuchermehl gelegt. Diese verhindert, dass die Feuchtigkeit des Fisches an das Räuchermehl gelangt.

Quick-Tipp: Die Auffangplatte kann mit Alufolie versehen werden. Nach dem Räuchern erspart das einige Arbeit bei der Reinigung des Tischräucherofens.
Übrigens: Räuchermehl gibt es auch mit u. a. mit Wacholder. Wer also eine Wacholderbeeren-Packung zuhause rumliegen hat, kann in das Räuchermehl ein paar hinzufügen.

 

Schritt 3: Die Fische kommen in den Tischräucherofen

TischräucherofenDer untere Rost wird nun auf die Auffangplatte in den Räuchertopf gelegt. Die Fische kommen auf das Rost. Dabei ist zu beachten, dass kein Kontakt zwischen den Fischen entsteht. Ist das untere Rost befüllt, gibt es in der Regel noch ein zweites. Dieses zweite Rost bildet nun eine weitere Ebene über der ersten. Auf zweiter Ebene gilt das gleiche wie auf der ersten: Die Fische gut verteilen. Je nach Größe vom Tischräucherofen passen in der Regel drei bis acht Fische rein. Beim kleinen Tischräucherofen empfehlen wir jedoch lieber weniger Fische auf einmal zu räuchern als zu viele. Die Feuchtigkeit im Ofen steigt mit der Anzahl der Fische und somit kann das Ergebnis bei vielen Fischen schlechter ausfallen. Nun macht man den Deckel drauf und ist im oberen Teil vom Tischräucherofen fertig.

Schritt 4: Den Tischräucherofen anheizen

Steckdose für elektrischen TischräucherofenNun kommen wir zum unteren Teil des Ofens (Untergestell). Hier kommen die ersten Unterschiede bezüglich der Heizmethode. Wird der Tischräucherofen über eine elektrische Heizspirale betrieben, so muss diese nur an die Steckdose angeschlossen und eingeschaltet werden. Der Tischräucherofen wird nun heiß.

Beim Tischräucherofen mit Spiritus-Brennern hingegen müssen die Brenner erst einmal befüllt werden. Zum Befüllen eignet sich entweder normaler Brennspiritus oder Spiritus-Brennpaste. Der Brennstoff wird von oben in die Brenner eingefüllt. Ein Metallsieb zeigt hier in der Regel die ideale Füllhöhe an. Nun muss der Spiritus nur noch angezündet werden. Dazu eignet sich am besten ein langes Stabfeuerzeug. Der Räuchertopf wird nun auf das Untergestell gestellt.

Achtung! Beim Räuchern wird der Untergrund hohen Temperaturen ausgesetzt. Der Tischräucherofen sollte deshalb auf nicht brennbarem Untergrund aufgestellt werden.

 

Schritt 5: Der Räuchervorgang

Am Deckel vom Tischräucherofen befindet sich ein Loch, welches geöffnet und geschlossen werden kann. Dieses sollte man die ersten 20 Minuten lang offen lassen. So kann die Feuchtigkeit des Fisches entweichen. Nach etwa 20 Minuten schließt man das Loch um den Fisch voll und ganz dem Rauch auszusetzen. Nach etwa 30 bis 45 Minuten ist der Räuchervorgang abgeschlossen. Die Brenner sind in der Regel nun auch ausgebrannt. Der Deckel kann entfernt und der Fisch verzehrt werden.

 

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
mobil/ leicht zu transportieren

schnell und einfach in Handhabung

geringer Platzverbrauch

vergleichsweise günstig

guter Einstieg ins Räuchern

  wenig Platz für Lebensmittel

Kalträuchern nicht möglich

wenige Einstellmöglichkeiten

 

Was brauche ich außer dem Tischräucherofen noch?

Der Tischräucherofen ist selbstverständlich das wichtigste Element. Jedoch kann man allein mit diesem nicht direkt räuchern. Dazu braucht man noch ein paar andere Dinge, die nicht immer im Lieferumfang vorhanden sind. Um direkt loslegen zu können, braucht man außerdem: Salz zum Einlegen, Räuchermehl für den Rauch, den nötigen Brennstoff und ein Feuerzeug. In seltenen Fällen kann es auch sein, dass eine elektrische Heizspirale nicht direkt mitgeliefert wird, sondern einzeln nachbestellt werden muss.

Zum Räucherzubehör

Der Preis für einen guten Tischräucherofen

TischräucherofenEin gutes Modell aus Edelstahl bekommt man bereits ab etwa 40€. Dies ist jedoch die Spiritusbrenner-Variante. Oft wird das nötige Zubehör auch direkt schon mitgeliefert, sodass man direkt anfangen kann mit dem Räuchern. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass es eine Lüftungsöffnung am Deckel gibt. Diese ist bei den günstigen Modellen oft nicht vorhanden. Ein Thermometer bietet zusätzlichen Überblick über die Räuchertemperatur.

Bei der Variante mit Elektro-Set muss man tiefer in die Tasche greifen. Hier fangen die Preise für qualitativ hochwertige Modelle ab etwas unter 100€ an. Bei der elektrischen Variante fällt aber auch auf, dass sie in der Regel mehr fasst.


 

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Die Qualitätsunterschiede in den unterschiedlichen Preisklassen sind beim Tischräucherofen deutlich zu sehen. Es gibt einige Voraussetzungen, die ein Tischräucherofen jedoch auf jeden Fall erfüllen sollte. Diese haben wir für dich aufgelistet damit du dich für das richtige Modell entscheidest und auch lange Spaß am Räuchern behälst.

Material

Beim Material sollte man stets zum Edelstahl greifen. Edelstahl gilt als lange haltbar und ist nicht so pflegeaufwendig. Es rostet nicht und man kauft einen Tischräucherofen für längere Zeit. Die Materialstärke sollte ebenfalls nicht zu dünn sein. Leichte Stöße sollte das Material problemlos aushalten ohne zu verziehen und den Räucherofen undicht werden zu lassen.

Heizmethode

Bei der Wahl der Heizmethode kommt es auf die persönlichen Präferenzen an. Bei elektrische Heizspiralen ist die Räuchertemperatur zwar leichter zu regeln, jedoch ist man auf eine Steckdose angewiesen. Dies ist beim Spiritus-Brenner nicht der Fall. Diesen Tischräucherofen kann man auch auf Angel- oder Campingausflüge mitnehmen, bei denen keine Steckdose in der Nähe ist.

Handhabung

Man sollte auf jeden Fall auf die Einfachheit der Handhabung achten. Die Räuchertemperatur sollte über Öffnungen in der Räucherpfanne regulierbar sein. Ist keine Öffnung vorhanden, sollte man direkt die Finger von dem Ofen lassen. Handgriffe aus Kunststoff können ebenfalls praktisch sein, um sich beim Öffnen des Ofens nicht zu verbrennen. Ein Thermometer verschafft den Überblick über die aktuelle Temperatur im Ofen. Es gibt auch regulierbare Spiritusbrenner. Um jedoch an die Brenner zu kommen, muss meistens der Räuchertopf abgenommen werden. All dies sind Punkte, die zur Handhabung gehören. Günstige Modelle erschweren das Räuchern oft nur unnötig.


Zurück zu den Produkten